Big Screen

(aus “Weird Terror” Nr. 5, im Mai 1953 von Comic Media veröffentlicht)

Der Erfinder Carlson entwickelt einen Radioapparat, mit dem er Signale von Aliens auffängt. So erfährt er, dass außerirdische Mächte eine Invasion planen! Wer wird ihm glauben?!

Diese Handlung hat man gefühlte 200 Mal schon gesehen, und auch „Big Screen“ kann dem nur wenig neue Akzente hinzufügen. Aus drei Gründen sei sie gezeigt: Erstens ist es ein schmissiger Sechsseiter, zweitens herrlich gestaltet von Horror-Großmeister Rudy Palais, und drittens wieder eine FIFTIES HORROR-Weltpremiere. Mein anonymer deutscher Sammler ließ mich das ganze (bislang online nicht zugängliche) Heft fotografieren.

BigScreen0 BigScreen1 BigScreen2 BigScreen3 BigScreen4 BigScreen5

Obwohl man Rudy Palais mit HARVEY HORROR in Verbindung bringt (wo er vom Januar 1951 bis zum März 1953 tätig war), schafft er seine schönsten Werke doch für Comic Media (17 Geschichten in den Jahren 1953/54).

Seine Layouts wirken in dieser Spätphase „offener“, was seinem Stil gut tut. Wilder und kreativer konnten sie schon nicht mehr werden!
Wer vergleichen möchte, öffne nochmal den Post von letzter Woche: „Formula For Death“ erschien im Mai 1952 in Harveys CHAMBER OF CHILLS Nr. 8.

1955  kehrte Palais dem Comicbusiness den Rücken zu und verdingte sich als Werbegrafiker. Die eigenen Werke hat er seinerzeit nie gelesen, er war mit dem Zeichnen zu beschäftigt (und fertigte ein bis zwei komplette Seiten pro Tag an). Im Alter auf seine Comics zurückblickend urteilte er: „Hey, ich war besser als ich dachte. Wenn ich mir mein Zeug so anschaue, find ich’s hochinteresssant.“
Right on, Rudy. Palais verstarb 2004 im Alter von 92 Jahren.

 

2 Gedanken zu „Big Screen

    1. Fifties Horror Artikelautor

      Naja, zweimal Rudy Palais in Folge, das war ja eine Art Mini-Zeichner-Spezial…
      Ich möchte lieber von Post zu Post für Abwechslung sorgen und das Spektrum des Horrors ausleuchten.
      Zum Beispiel achte ich darauf, dass sich meine vier Kategorien (Good, Bad, Ugly, Crazy) schön abwechseln.
      Den Rest des Jahres veröffentliche ich bunte Wundertüte aus mehreren Verlagen.

Kommentare sind geschlossen.