Like A Chicken Without A Head

(aus “Uncanny Tales” Nr. 9, im Juni 1953 von Atlas Comics veröffentlicht)

Großeinsatz auf der Intensivstation eines Krankenhauses. Ein Unfallopfer wird eingeliefert und notoperiert. Der von seinen Kollegen gemiedene Dr. Feeny möchte gerne mit seiner revolutionären Methode vorgehen, doch man lässt ihn nicht.
Ist es weil Dr. Feeny aussieht wie das Monster von Frankenstein? IST er das Monster von Frankenstein? Oder nur ein liebenswürdiger Exzentriker gefangen im Körper des Monsters von Frankenstein?

Rezeptfreier Scan der Originalgeschichte:

ChickenWithoutHead1 ChickenWithoutHead2 ChickenWithoutHead3 ChickenWithoutHead4 ChickenWithoutHead5 ChickenWithoutHead6Cool, dass man damals Hühner im Krankenhaus halten durfte!

Das Artwork stammt von Altmeister Reed Crandall. Nach ewigen Jahren beim Quality-Verlag wechselte der 1953 zu EC.
Wir wissen jedoch, was er in jenem Sommer getan hat: vier Horrorgeschichten gezeichnet (zwei für Standard, zwei für Atlas/Marvel).
„Like A Chicken Without A Head“ ist eine davon.

Ich bin ein großer Bewunderer Crandalls, denn niemand zeichnet Gesichter im Alarmzustand besser als er. Erschreckte und überraschte Mimik einzufangen ist schwierig, aber Crandall gelingt eine comichafte Übertreibung, die dennoch realistisch wirkt.
Zudem packt Crandall ungeheure Dynamik in seine Comics, weil er für JEDES BILD die „Kamera“ neu aufstellt (achten Sie mal drauf)!

Die Geschichte ist natürlich Blödsinn.
Betrachten Sie sie bitte als „warm-up“ für unser FIFTIES HORROR –April-Special, das wir nächste Woche verraten.

 


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w014acc8/horrornet/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 405

2 Gedanken zu „Like A Chicken Without A Head

  1. Frank N. Stein

    Großartige rasante Geschichte mit tollem Artwork. Und zumindest ich habe das enorm vorhersehbare Ende nicht kommen sehen 🙂

Kommentare sind geschlossen.