The Subway Terror!

(aus “Mister Mystery” Nr. 2, im November 1951 von Key Publications veröffentlicht)

Ein wackerer Polizist kämpft in den U-Bahn-Tunneln einer Großstadt gegen eine Brut von menschenfressenden Monstern.

Keine allzu pfiffige Geschichte, aber ‚straighter‘ Monsterhorror. Wir zeigen sie aus zwei Gründen. Zum ersten ist es die Internet-Premiere eines selbstgefertigten Scans aus einem arg zerschundenen Heft (bemerken Sie an den Seitenrändern). Zum anderen ist „The Subway Terror!“ ein Mini-B-Movie mit Cops und Aliens.

Achten Sie in unserem FIFTIES HORROR – Vollscan mal darauf, wie filmisch nicht nur die Dramaturgie abrollt, sondern wie kreativ die (Zeichenstift-)Kamera arbeitet und der Bildschnitt gesetzt ist – vor allem auf den letzten 3 Seiten.

SubwayTerror1 SubwayTerror2 SubwayTerror3 SubwayTerror4 SubwayTerror5 SubwayTerror6

Dieser Comic ist das „Treatment“ für einen Monsterfilm!

Auf Seiten 1, 3 und 6 taucht der Erzähler der Heftreihe MISTER MYSTERY auf: Mr. Mystery höchstselbst. Im Schlussbild erlaubt er sich zynische Kommentare („Soso… Sieht aus, als hätten diese Wesen den guten Andy BIS AUF DIE KNOCHEN blamiert… Wenn IHR das nächste Mal U-Bahn fahrt, trödelt nicht auf dem Bahnsteig. Rennt um euer Leben!“).

Ja, ist ne freie Übersetzung, ich weiß. Muss ja auch in die Sprechblase passen. Aber so würde ich texten, wenn ich mal das deutsche Buch über FIFTIES HORROR mache. Verlage, bitte melden!

🙂

Unser Leser „William Castle“ merkt in den Kommentaren (siehe unten) an, dass der Verlag sich selber kopiert. Und zwar massiv! Hänge deshalb hier noch ein Vergleichsbild aus der Story „The Disbeliever“ an. Lesen Sie bitte zum Verständnis die nachfolgenden Kommentare…

Disbeliever

 

4 Gedanken zu „The Subway Terror!

  1. William Castle

    Bei dieser Geschichte ist mir aufgefallen, dass sie teilweise in einer anderen Story vom gleichen Verlag „recycelt“ wurde. Da geht es glaube ich um riesige Insekten, die im Untergrund leben. Dennoch wurden einige Panels eindeutig übernommen. Eine Technik, die die Verlage von Stanley Morse häufiger angewendet haben. Bei „Immortal Brain“ ist das meine ich auch so.

    1. Fifties Horror Artikelautor

      Danke für den Hinweis! Sehr gut möglich, dass es eine Schwestergeschichte aus demselben Verlag gibt. Hab’s aber konkret nicht auf dem Schirm…
      Der Plot ist einer von ca. 20 Standard-Handlungsmustern im Horrorcomic.
      Sollte jemand „recycelte Panels“ finden, bitte melden. Ich habe immer Spaß daran, Vorher-Nachher-Bilder zu posten!

      1. William Castle

        Hab nochmal nachgeguckt. Dabei ist mir aufgefallen, dass folgende Geschichten recycelt wurden: „Subway Terror“ wurde als „The Disbeliever“ in Weird Mysteries Nr. 3 wiederverwurstet. „The Bloody Jinx“ aus Mister Mystery Nr. 1 wurde leicht überarbeitet als „Everlasting Life“ in Mister Mystery Nr. 9 verwendet.
        Und einige Panels aus „The Immortal Brain“ aus Mister Mystery Nr. 16 wurden in „A Stone’s Throw From Eternity“ aus Weird Mysteries Nr. 1 wiederverwendet.
        Das waren jetzt die Geschichten, die mir so direkt auffielen. Ich bin kein Experte für Comics aus dem Morse-Verlag, bin mir aber sicher, dass man noch viele weitere Beispiele für „aufbereitete“ Geschichten finden kann.

        1. Fifties Horror

          Hervorragende Recherche!
          Sollte ich jemals GILMOR HORROR angehen, werde ich diese dreisten Eigenplagiate anprangern.
          ;- )
          Dieser Verlag (Key, Gilmor, Stanmor) hat sogar alte Geschichten ZERSCHNITTEN und zu neuen arrangiert!
          Hier hat man offensichtlich Panels aus dem Splash zu einer neuen Innenseite verbaut.

Kommentare sind geschlossen.