Lair Of The Black Widow

(aus “The Beyond” Nr. 24, im Januar 1954 von Ace Magazines veröffentlicht)

Und wieder eine Dreiecksgeschichte aus der Welt der Wissenschaft (gehen nie gut!):

Zwei Spinnenforscher entdecken zeitgleich ein Serum gegen giftige Spinnenbisse. Der eine glaubt jedoch, der andere habe ihn um seine Ergebnisse betrogen (dabei waren sie nur hinter den Schrank gerutscht). Es kommt zur wüsten Prügelei im Labor, dabei wird Lucas (der argwöhnische Wissenschaftler) von Giftspinnen gebissen.
Hastig versucht er das noch unerprobte Serum. Er bleibt zwar am Leben, verwandelt sich jedoch in einen grotesken Spinnenmenschen.
Vor Rache kochend bringt er seinen Rivalen um. Danach macht er sich an das trauernde Girl heran (auf welches er es eh schon abgesehen hatte). Sie entdeckt sein Geheimnis und wird Zeuge seiner grausigen Verwandlung.  Dafür muss sie natürlich sterben. Erneute Prügelei im Labor, wieder wird eine gefährliche Spinne freigesetzt. Die bekommt von dem Serum ab, wird zur Monsterspinne und jagt Spinnen-Lucas einen Fernsehturm hinauf.

Wieder mal ein pickepackevolles Skript aus dem Ace-Verlag (für den ich ja eine Schwäche habe). Zeit für den Re-Upload der kompletten Geschichte.
Leider nicht mein Scan, sondern ein schon länger im Netz kursierender (der Fachmann bemerkt es an der mangelnden Qualität). Aber damit muss man leben, wenn man Raritäten umsonst bekommt!

 

BlackWidow1 BlackWidow2 BlackWidow3 BlackWidow4 BlackWidow5 BlackWidow6 BlackWidow7

 

Nicht gerade Kafka („Die Verwandlung“), aber nah genug dran.

Oja, ich bin Fan der ACE-Reihe „The Beyond“. Neben den Serien HAND OF FATE, WEB OF MYSTERY und BAFFLING MYSTERIES war THE BEYOND das Flaggschiff des ACE-Horrors mit immerhin stolzen 30 Ausgaben.

Vor fünf Jahren war nur die Hälfte dieser Hefte ist in der Grand Comic Database erfasst, und von diesen wusste man lediglich, dass pro Heft meist eine Geschichte von Lou Cameron illustriert wurde. Ich habe dann wahnsinnigerweise Pionierarbeit geleistet und eine eigene Website über alle Hefte des Ace-Verlags installiert (HIER). Als Zeichner dieser Story konnte ich Sy Grudko identifizieren.

Der Ace-Verlag hat 1955 dichtgemacht, und Grudko ist mit ihm in der Versenkung verschwunden. Naja, mit ihm ist kein grafisches Genie verlorengegangen… Aber ich mag den kruden Charme, den Grudko bei ACE HORROR entfaltet hat.

 


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w014acc8/horrornet/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 405