Deadline!

(aus “Journey into Unknown Worlds” Nr. 16, im März 1953 von Atlas Comics veröffentlicht)

Herbert Carvel ist ein erfolgloser Autor, der seinem Redakteur einen Plot um Geister und Vampire nicht verkaufen kann. Der Redakteur bemängelt wieder und wieder die Logik der Geschichte!

Logik im Comic ist natürlich ganz dünnes Eis! Pikant, dass sie das zum Thema machen.

Deadline1 Deadline2 Deadline3 Deadline4 Deadline5

Man muss vor dieser Geschichte seinen Hut ziehen. Indem sie die Unlogik zum Thema macht, kommt sie am Ende einen unlogischen Twist davon. Das ist die hohe Kunst des Comicschreibens!

Auch wenn die Splashpage mit den Football spielenden Zombies absolut NICHTS mit dem Rest der Story zu tun hat, so ist sie doch dramatisch schön (und verweist bereits auf die abgehackten, fliegenden Köpfe bei den Eerie Publications). Hier ist es blutlos und komödiantisch dargestellt (der Text macht noch einen “goal/ghoul”-Wortwitz).

Das imposante Artwork stammt von John Rosenberger, den wir hier noch nicht präsentiert haben. Dieser Künstler wird mit Post-Code-Arbeiten für ACG assoziiert, lernt sein Handwerk jedoch schon seit 1947 bei Kleinverlagen, wo er Müll vom Fließband produziert (Crime, Western, Romance).
“Deadline!” ist seine erste Arbeit für Atlas/Marvel und zugleich seine erste Horrorgeschichte. Es folgen auch nur drei weitere. Seine Entrée bei ACG ist im Sommer 1954 ein Beitrag für deren Brutaloheft THE CLUTCHING HAND. Dann sind wir auch schon im Comics Code, und Rosenberger wird Stammkraft bei den Mysteryserien FORBIDDEN WORLDS und ADVENTURES INTO THE UNKNOWN. Mitte der 1960er-Jahre wechselt er zu DC und illustriert Superheldinnen und Liebesromanzen.

Schreibe einen Kommentar