Beauty And The Beast!

(aus “Mister Mystery” Nr. 11, im Mai 1953 von Key Publications veröffentlicht)

Ein Mode-Designer ist derart abstoßend hässlich, dass kein Model für ihn laufen will. Also erschafft sich der Modeschöpfer eine Maschinenfrau, die für ihn die Klamotten vorführt. Aus solcher Arbeitsbeziehung wird Liebe, bis dem Meister unter Stress sein „Temperament“ durchgeht. Er misshandelt seine Kunstfrau – mit auch für ihn fatalen Folgen.

Machen Sie sich bereit für eine Modenschau des Grauens, vorgeführt in einer weiteren FIFTIES HORROR – Weltpremiere, abfotografiert aus einem bislang ungezeigten Heft.

BeautyAndBeast1 BeautyAndBeast2 BeautyAndBeast3 BeautyAndBeast4 BeautyAndBeast5 BeautyAndBeast6

Verlagstypisch ist der zynische Erzähler „Mr. Mystery“ (der Knilch mit dem Zylinder), der uns mit kaum verhaltener Schadenfreude von Scheitern und Tod des Modeschöpfers berichtet. Den er mit dem mega-lächerlichen Namen „Van Shnapier“ ausstattet.

Der Zeichner dieser Seiten ist der unvergleichliche Basil Wolverton, das heißt, er ist es zum Teil. Denn „Beauty And The Beast!“ benutzt Panels und Figuren aus Wolvertons Geschichte „Robot Woman“ (erschienen im Dezember 1952). Der Verlag hat seine Seiten zerschnitten, neu arrangiert, die Handlung verändert und noch Bilder hinzumalen lassen (nicht von Wolverton). „Beauty And The Beast!“ ist eine freche Zweitverwertung von Wolvertons Artwork! Und das Irrste ist, dass das eigentlich gar nicht auffällt. Die Geschichte funktioniert, und auch die Zeichnungen wirken organisch komponiert.

(Gut, wenn Sie ein zweites Mal lesen, werden Ihnen Seltsamkeiten zuhauf aufstoßen, aber im ersten Rutsch ist das eine typische Horrorstory seiner Zeit: unlogisch, sinnfrei und auf puren Effekt gebürstet)…

Was am meisten verwundert, ist jedoch, dass sich der Billigverlag Key/Gilmor diese Mühe macht. Schneller wäre es gegangen, hätte man einen der üblichen Schmierfinken mit der neuen grafischen Umsetzung dieser Story beauftragt. Das sind die wahren Mysterien des Pre-Code-Horrors.

Wer rasch vergleichen mag: Die Originalgeschichte (nix mit Mode und Modellen!) ist mittlerweile auch in einem eigenen Scan auf FIFTIES HORROR verewigt (bitte dem Link folgen)…

 


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w014acc8/horrornet/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 405